Schuhe

In Reinräumen ist es wichtig die Unfallgefahr durch Ausrutschen, aber auch Produktionsfehler und Störungen aufgrund statischer Entladung zu vermeiden. Zur Erhöhung der Sicherheit ist neben der Einrichtung, dem Fußbodenbelag und der Bekleidung auch das richtige Schuhwerk zu berücksichtigen.

Schuhe werden am Tag mehrere Stunden getragen und müssen nicht nur die Schutzfunktionen erfüllen, sondern auch ein hohes Maß an Tragekomfort bieten.

Unterschieden wird in Sicherheits-, Schutz- und Berufsschuhe, die sich nach folgenden europäischen Normen richten:

EN 61340-5-1: Schutz von elektrostatisch gefährdeten Bauteilen/ Allgemeine Anforderungen
EN 4843-100: Anforderungen an die Rutschhemmung
EN ISO 20344: Anforderungen und Prüfverfahren 
EN ISO 20345: Spezifikation der Sicherheitsschuhe
EN ISO 20346: Spezifikation der Schutzschuhe
EN ISO 20347: Spezifikation der Berufsschuhe

Überall dort wo mit viel Wasser und/oder Flüssigkeiten gearbeitet wird, sollten feuchtigkeitsresistente Schuhe getragen werden. Die dafür einsetzbaren PU-Clogs oder Mikrofaserschuhe sind reinig- und desinfizierbar.

Zur Verminderung bzw. Vermeidung elektrostatischer Aufladungen ist der Einsatz von antistatischen bzw. ESD-fähigen Schuhen unumgänglich.